Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu

AGB

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen mit Kundeninformationen der EGN Entsorgungsgesellschaft Niederrhein mbH (nachfolgend EGN)

  1. Allgemeiner Geltungsbereich
      Die allgemeinen Geschäftsbedingungen dienen dem Zweck, Unstimmigkeiten im Vorfeld der vertraglichen Beziehungen zu umgehen, um einen reibungslosen Geschäftsablauf zu gewährleisten. Diese Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich; entgegenstehende oder von diesen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden erkennt die EGN nicht an, es sei denn, die EGN hätte ausdrücklich schriftlich deren Geltung zugestimmt. Diese Geschäftsbedingungen gelten auch dann, wenn die EGN in Kenntnis entgegenstehender oder von diesen Geschäftsbedingungen abweichender Bedingungen des Kunden die Lieferung an den Kunden vorbehaltlos ausführt.

  2. Vertragsgegenstand
    1. Der Vertrag betrifft die Gestellung von Behältern zur Aufnahme von Abfällen, Gestellung von sonstigen Geräten, Transport der bereitgestellten Behälter, Sammlung und Sortierung sowie Verwertung und Beseitigung der Abfälle und Wartung der Behälter bzw. Geräte sowie die Beratung im Zusammenhang mit den vorgenannten Aktivitäten. Die EGN ist berechtigt, die Erfüllung der vertraglichen Leistungen durch von EGN beauftrage Dritte zu veranlassen.

    2. Für die Sammlung der Abfälle stellt die EGN dem Auftraggeber auf Anforderung Behälter und andere Geräte in bestellter Art und Menge auf Mietbasis zur Verfügung; die Behälter und Geräte bleiben im Eigentum der EGN bzw. der von der EGN beauftragten Dritten. Die Befüllung der Behälter erfolgt durch den Kunden unter Beachtung aller für die Abfallverwertung bzw. -beseitigung geltenden Vorschriften, insbesondere auch des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) und des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG). Andere als die vereinbarten Stoffe dürfen nicht in die Behälter bzw. Geräte gefüllt werden.

    3. Der Transport der Abfälle wird unter Einhaltung der geltenden gesetzlichen Bestimmungen und der dazu erlassenen Verordnungen durchgeführt.

    4. Die Auswahl der anzufahrenden Abladestelle (Deponie, Verbrennungsanlage, Sammelstelle, Sortieranlage oder dergleichen) obliegt der EGN, es sei denn, der Kunde erteilt Weisungen. In diesem Fall ist für alle aus der Ausführung der Weisung entstehenden Folgen ausschließlich der Kunde verantwortlich. Er hat die EGN insoweit von eventuellen Ansprüchen, auch Ansprüchen Dritter, auf Verlangen unverzüglich freizustellen. Weisungen, die zu einem Verstoß gegen rechtliche Vorschriften, insbesondere gegen abfallrechtliche Regelungen führen würden, braucht die EGN nicht zu befolgen.

    5. Die EGN ist berechtigt, soweit nicht anders in Textform vereinbart, sich den Inhalt des Containers anzueignen und darüber zu verfügen.

    6. Angaben der EGN über Volumen, Abmessungen und Tragfähigkeit des Containers sind nur Näherungswerte. Aus nicht wesentlichen Abweichungen kann der Kunde keine Preisminderung oder sonstigen Ansprüche herleiten.

  3. 3. Vertragsschluss
    1. Der Kunde bestellt die benötigte Leistung zu den online bereitgestellten Konditionen und Bedingungen. Die online bereitgestellten Konditionen sind bis zur Annahme der Bestellung durch die EGN im Sinne von Ziffer 3.2 unverbindlich und freibleibend.

    2. Mit der Bestellung erklären Sie verbindlich, diese AGB zu akzeptieren und die Dienstleistungen zu bestellen. Den Zugang Ihrer Bestellung werden wir durch eine Bestellzusammenfassung bestätigen; diese Bestellzusammenfassung stellt keine Annahme der Bestellung dar. Der Vertrag über die bestellte Dienstleistung kommt entweder durch Zugang einer separaten Auftragsbestätigung beim Kunden oder mit Lieferung des/der Container/s zustande.

    4. Pflichten des Kunden
    1. Werden die Behälter bzw. Geräte mit anderen als den vereinbarten Abfällen befüllt, so ist die EGN berechtigt, die Entgegennahme dieser Stoffe zu verweigern bzw. die Stoffe dem Kunden zurückzubringen, sie bis zur Klärung der weiteren Vorgehensweise zwischenzulagern, sie in eine andere als die vorgesehene Entsorgungsanlage zu verbringen und die erhöhten Entgelte der Entsorgungsanlagen sowie sonstige Mehrkosten an den Kunden zu berechnen. Darüber hinaus ist die EGN berechtigt, ein Bearbeitungsentgelt in Höhe von 30,- € inkl. MwSt. (netto 25,21 €) zu berechnen. Gleiches gilt, wenn die Entsorgungsanlagen die Annahme der Abfälle verweigert, wenn diese nicht die vereinbarten Voraussetzungen erfüllen.

    2. Der Container darf nur bis zur Höhe der Containerwände und nur im Rahmen des zulässigen Höchstgewichtes (max. 10.000 kg) beladen werden. Andernfalls kann der Container nicht befördert werden und es entsteht eine vergebliche Anfahrt. Für Kosten und Schäden, die durch Überladen oder unsachgemäße Beladung entstehen, haftet der Kunde. Darüber hinaus ist die EGN berechtigt, die vergebliche Anfahrt mit 99,- € inkl. MwSt. (netto 83,19 €) und maximal eine dem Aufwand entsprechende Entschädigung sowie zuzüglich eines Bearbeitungsentgelts in Höhe von 30,- € inkl. MwSt. (netto 25,21 €) zu berechnen.

    3. Der Kunde ist für die richtige Deklaration des Abfalls allein verantwortlich und haftet für alle Nachteile und zusätzlichen Kosten, die der EGN infolge falscher Deklaration bzw. nicht rechtzeitiger Anzeige von Veränderungen der Beschaffenheit des Abfallstoffes entstehen. Kommt der Kunde der Verpflichtung zur Deklaration nicht unverzüglich nach, ist die EGN berechtigt, die notwendigen Feststellungen treffen zu lassen. Die dadurch entstehenden Kosten hat der Kunde der EGN zu ersetzen. Darüber hinaus ist die EGN berechtigt, zusätzlich ein Bearbeitungsentgelt von 30,- € inkl. MwSt. (netto 25,21 €) zu berechnen.

    4. Ist ein Dritter Erzeuger oder Besitzer der Abfälle (Abfallbesitzer), so hat der Kunde seine Rechtsbeziehung zu dem Abfallbesitzer nach Maßgabe der relevanten Gesetze und Verordnungen auszugestalten, insbesondere soweit es sich um Pflichten im Hinblick auf die Abfalldeklaration, die Einhaltung gültiger Gesetze und Verordnungen und Pflichten hinsichtlich der konkreten Leistung handelt. Der Kunde haftet der EGN gegenüber so, als sei er selbst der Abfallbesitzer, insbesondere hinsichtlich der richtigen Deklaration des Abfalls.

    5. Nur mit Einwilligung der EGN dürfen die gemäß gesetzlicher Regelung, insbesondere die nach § 48 KrWG in Verbindung mit den jeweils gültigen Verordnungen als gefährlich definierten Abfälle in den Container eingefüllt werden. Das Einwilligungserfordernis gilt ebenfalls für die in § 2 Abs. 2 KrWG aufgeführten Stoffe. Die EGN stellt dem Kunden auf Verlangen Informationen und Normtexte zur Verfügung.

    6. Soweit für die Entsorgung von gefährlichen Abfällen i. S. des § 48 KrWG in Verbindung mit der erlassenen Rechtsverordnung Entsorgungsnachweise und Begleitscheine gemäß der Verordnung über die Nachweisführung bei der Entsorgung von Abfällen erforderlich sind, ist der Kunde verpflichtet, der EGN diese vor Beginn der Entsorgung bzw. dem Transport zur Verfügung zu stellen. Nach Vereinbarung ist die EGN bei der Erstellung – soweit rechtlich zulässig – behilflich. Durch nicht rechtzeitige Bereitstellung o. g. Dokumente durch den Kunden entstandene Mehrkosten (wie z. B. Fehlfahrten) können dem Kunden von der EGN berechnet werden. Darüber hinaus ist die EGN berechtigt, zusätzlich ein Bearbeitungsentgelt von 30,- € inkl. MwSt. (netto 25,21 €) zu berechnen.

    7. Dem Kunden obliegt es, einen geeigneten Aufstellplatz für den Container bereitzustellen. Er hat auch für die notwendigen Zufahrtswege zum Aufstellplatz zu sorgen. Zufahrt und Aufstellplatz müssen zum Befahren mit dem für die Auftragserfüllung erforderlichen Kfz geeignet sein. Nicht befestigte Zufahrtswege und Aufstellplätze sind nur dann geeignet, wenn der Untergrund in anderer Weise für das Befahren mit schweren Kfz vorbereitet ist. Für Schäden am Zufahrtsweg und am Aufstellplatz ist die Haftung der EGN ausgeschlossen, es sei denn bei Vorliegen von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Für Schäden am Fahrzeug oder Container infolge ungeeigneter Zufahrten und Aufstellplätze haftet der Kunde. Der Kunde haftet und ist verantwortlich dafür, dass der Behälter nicht durch lose oder fest angebrachte Gegenstände oder sonst wie verändert wird, die Beladung sachgerecht und gleichmäßig erfolgt und eine wesentliche Verlagerung der Ladung beim Transport ausbleibt. Der Behälter ist während der gesamten Standzeit bis zur tatsächlichen Übernahme abzudecken und vor Veränderung und Entwendung jederzeit zu schützen. Dem Kunden obliegt für die Dauer der Containergestellung die allgemeine Verkehrssicherungspflicht.

    8. Der Kunde oder ein von ihm bevollmächtigter Vertreter hat bei der Gestellung und Abholung der Container vor Ort zu sein, um auftragsrelevante Dokumente (z. B. Fahraufträge, behördliche Genehmigungen etc.) übergeben bzw. unterzeichnen zu können. Ist dies nicht der Fall, gelten die auftragsrelevanten Dokumente (z. B. Fahraufträge, behördliche Genehmigungen etc.) auch ohne Unterzeichnung des Kunden als anerkannt.

    9. Erfolgen der Transport und die Entsorgung zu Pauschalpreisen, gelten folgende Werte (siehe unten stehende Tabelle, max. Beladung in t/m³ Containervolumen) für die maximale Beladung des Containers in t (Tonne) pro m³ (Kubikmeter) Containervolumen. Bei einer Überschreitung der maximalen Beladung des Containers in t (Tonne) je m³ (Kubikmeter) Containervolumen, bzw. bei Überschreitung von 10 t Nettogewicht, ist die EGN berechtigt, die Differenz der maximalen Beladung zur tatsächlich entsorgten Tonnage gemäß unten stehender Tabelle (Mehrkosten bei Überschreitung der max. Beladung in €/t) nachträglich zusätzlich an den Kunden zu berechnen. Darüber hinaus ist die EGN berechtigt, zusätzlich ein Bearbeitungsentgelt in Höhe von 30,- € inkl. MwSt. (netto 25,21 €) zu berechnen.


    10. AVV-Nummer AVV-Bezeichnung Abfallart Abfallbezeichnung max. Beladung in t/m³ Mehrkosten bei Überschreitung der max. Beladung in €/t
      170107 Gemische aus Beton, Ziegeln, Fliesen und Keramik mit Ausnahme derjenigen, die unter 17 01 06 fallen sauberer Bauschutt Steine, Fliesen, Ziegel, Keramik, Beton, Mauerwerk 1,10 65,00 €/t inkl. MwSt.
      54,62 €/t exkl. MwSt.
      170107 Gemische aus Beton, Ziegeln, Fliesen und Keramik mit Ausnahme derjenigen, die unter 17 01 06 fallen Bauschutt mit geringfügigen Verunreinigungen Steine, Fliesen, Ziegel, Keramik, Beton, Mauerwerk mit Verunreinigungen 1,10 190,00 €/t inkl. MwSt.
      159,66 €/t exkl. MwSt.
      170504 Boden und Steine mit Ausnahme derjenigen, die unter 17 05 03 fallen sauberer Bodenaushub Sand, Boden, Erdreich 1,60 65,00 €/t inkl. MwSt.
      54,62 €/t exkl. MwSt.
      170504 Boden und Steine mit Ausnahme derjenigen, die unter 17 05 03 fallen Bodenaushub mit Verunreinigungen Sand, Boden, Erdreich mit Verunreinigungen 1,60 190,00 €/t inkl. MwSt.
      159,66 €/t exkl. MwSt.
      170904 gemischte Bau- und Abbruchabfälle mit Ausnahme derjenigen, die unter 17 09 01, 17 09 02 und 17 09 03 fallen Mischabfall leicht Abfälle aus Renovierung, Entrümpelung, Baustelle usw. 0,25 290,00 €/t inkl. MwSt.
      243,70 €/t exkl. MwSt.
      170904 gemischte Bau- und Abbruchabfälle mit Ausnahme derjenigen, die unter 17 09 01, 17 09 02 und 17 09 03 fallen Mischabfall schwer Abfälle aus Renovierung, Entrümpelung, Baustelle usw. 0,6 290,00 €/t inkl. MwSt.
      243,70 €/t exkl. MwSt.
      170904 gemischte Bau- und Abbruchabfälle mit Ausnahme derjenigen, die unter 17 09 01, 17 09 02 und 17 09 03 fallen Mischabfall Classic (aktuell nicht bestellbar) Abfälle aus Renovierung, Entrümpelung, Baustelle usw. 0,35 290,00 €/t inkl. MwSt.
      243,70 €/t exkl. MwSt.
      170107 Gemische aus Beton, Ziegeln, Fliesen und Keramik mit Ausnahme derjenigen, die unter 17 01 06 fallen Leichtbaustoffe (Porenbeton, Ytong-Steine) Leichtbaustoffe (Porenbeton, Ytong-Steine) 0,65 190,00 €/t inkl. MwSt.
      159,66 €/t exkl. MwSt.
      200307 Sperrmüll Sperrmüll Sperrgut 0,20 290,00 €/t inkl. MwSt.
      243,70€/t exkl. MwSt.
      200201 biologisch abbaubare Abfälle Gartenabfälle mit max. Durchmesser 15 cm Gartenabfälle, Grünschnitt, Zweige, Rasenschnitt (max. Durchmesser 15 cm) 0,20 120,00 €/t inkl. MwSt.
      100,84 €/t exkl. MwSt.
      200201 biologisch abbaubare Abfälle Gartenabfälle mit Durchmesser größer 15 cm Gartenabfälle, Stämme, Äste, Wurzeln, Stubben (Durchmesser auch größer 15 cm) 0,20 290,00 €/t inkl. MwSt.
      243,70 €/t exkl. MwSt.
      170201 Holz Holz (AI-AIII) Holz 0,25 190,00 €/t inkl. MwSt.
      159,66 €/t exkl. MwSt.

    11. Bei einer von der Bestellung abweichenden Abfallart ist die EGN berechtigt, die Differenzkosten zur tatsächlich entsorgten Abfallart gemäß den zum Zeitpunkt der Entsorgung gültigen Preisen (tatsächlich entsorgte Abfallart, Postleitzahl der Lieferadresse und Behältervolumen gemäß Bestellvorgang im Onlineshop der EGN) nachträglich zusätzlich an den Kunden zu berechnen. Darüber hinaus ist die EGN berechtigt, zusätzlich ein Bearbeitungsentgelt in Höhe von 30,- € inkl. MwSt. (netto 25,21 €) zu berechnen.

    12. Sollte es zu einer Kombination von Überschreitung der maximalen Beladung und Abweichung der bestellten zur tatsächlich entsorgten Abfallart kommen, so gelten die vorgenannten Punkte 4.9 und 4.10 in Addition.


    5. Zeitliche Abwicklung der Verträge
      Angaben zu Datum und Uhrzeit der Bereitstellung oder Abholung des Containers sind für die EGN stets unverbindlich. Die EGN sowie von dieser beauftragte Dritte werden im Rahmen ihrer betrieblichen Möglichkeiten die Bereitstellung und Abholung des Containers so termingerecht wie möglich durchführen.


    6. Beschädigungen der bereitgestellten Behälter und Geräte
    1. Die bereitgestellten Behälter und Geräte werden durch den Kunden nur zu dem vereinbarten Zweck verwendet. Für sämtliche an den Behältern und Geräten auftretende Schäden oder bei Verlust derselben haftet der Kunde. Durch Beschädigungen erforderlich werdende Umladungen gehen zulasten des Kunden. Die EGN ist jederzeit berechtigt, die bereitgestellten Behälter oder Geräte gegen andere auszutauschen. Für Schäden, die an Sachen des Kunden oder an fremden Sachen durch die Zustellung oder Abholung des Containers bzw. Durchführung der Dienstleistung entstehen, haftet die EGN, soweit ihr, ihrem Personal oder von der EGN beauftragten Dritten Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Soweit der EGN keine vorsätzliche Vertragsverletzung angelastet wird, ist der Schadensersatz auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt. Soweit die Haftung der EGN durch diese Bedingungen eingeschränkt oder ausgeschlossen ist, gilt dies auch für Schadensersatzansprüche gegen das Personal der EGN oder beauftragter Dritter. Schadensersatzansprüche, die im Zusammenhang mit der Abwicklung von Verträgen entstehen, für die diese Bedingungen gelten, verjähren ein Jahr nach Kenntniserlangung des Schadens durch den Berechtigten. Bei leicht fahrlässigen Handlungen der EGN oder beauftragter Dritter entfällt eine Haftung der EGN oder beauftragter Dritter, insbesondere wenn es sich um die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Erfüllung der Kunde regelmäßig vertrauen darf, handelt. In diesem Fall ist die Haftung, auch für Vertreter, beauftragte Dritte und Erfüllungsgehilfen, auf den nach der Art der Leistung vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden begrenzt. Soweit zulässig, ist die Haftung der EGN oder beauftragter Dritter für mittelbare Schäden ausgeschlossen. Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt.

    2. Für die erforderliche Sicherung des Containers, etwa durch Beleuchtung oder Absperrung, ist ausschließlich der Kunde verantwortlich. Wegen Benutzung öffentlicher Verkehrsflächen erforderliche behördliche Genehmigungen hat der Kunde einzuholen. Für unterlassene Sicherung des Containers oder fehlende behördliche Genehmigungen haftet ausschließlich der Kunde. Er hat die EGN von Ansprüchen Dritter freizustellen.


    7. Preise und Zahlungsbedingungen
    1. Das vereinbarte Entgelt umfasst, soweit es nicht anders in Textform vereinbart wurde, die Bereitstellung, die Abholung des Containers und die Entsorgung des Abfalls in einer Entsorgungsanlage. Für vergebliche An- und Abfahrten bei Bereitstellung oder Abholung des Containers (nachfolgend Fehlfahrt/en genannt) oder Wartezeiten kann die EGN, soweit der Kunde die Fehlfahrten zu verantworten hat, mindestens 99,- € inkl. MwSt. (netto 83,19 €) je Fehlfahrt und maximal eine dem Aufwand entsprechende Entschädigung sowie zusätzlich ein Bearbeitungsentgelt in Höhe von 30,- € inkl. MwSt. (netto 25,21 €) berechnen.
      Eine Fehlfahrt bzw. Wartezeiten liegen beispielsweise vor, wenn:
      • vom Kunden einzuholende und der EGN zur Verfügung zu stellende behördliche Genehmigungen der EGN nicht vorliegen,
      • der Platz zur Stellung des Containers nicht ausreichend vorhanden ist,
      • der vorgesehene Platz nicht erreichbar bzw. nicht für die Gestellung von Containern geeignet ist,
      • Durchfahrten oder Untergründe eine Befahrung für das anliefernde Kfz nicht zulassen,
      • bereits gestellte Container nicht zur Aufnahme durch das abholende Kfz erreichbar sind (z. B. parkende Fahrzeuge,
      • blockierte Zufahrten oder andere Hindernisse etc.),
      • bereits gestellte Container nach ihrer Stellung durch Kunden örtlich umgestellt wurden,
      • bereits gestellte Container mit anderen als den vereinbarten Abfällen befüllt wurden,
      • bereits gestellte Container oberhalb der Containerwände hinaus befüllt wurden,
      • bereits gestellte Container nicht transportsicher befördert werden können (z. B. durch ungleichmäßige Befüllung,
      • Beschädigung des gestellten Containers etc.),
      • eine Beladung oberhalb des zulässigen Gesamtgewichts (10.000 kg) erfolgt ist,
      • der Kunde nicht telefonisch oder anderweitig bei Gestellung/Abholung für die EGN oder beauftrage Dritte erreichbar ist.

    2. Werden vom Kunden zusätzliche Arbeiten (z. B. erneute An- und Abfahrten, Umstellen des Containers, etc.) beauftragt, werden diese, wenn der Zeitaufwand kleiner 1 Stunde ist, mit einer Pauschale von 99,- € inkl. MwSt. (netto 83,19 €) zuzüglich einem Bearbeitungsentgelt in Höhe von 30,- € inkl. MwSt. (netto 25,21 €) berechnet. Sollte der Zeitaufwand gem. Nachweis größer 1 Stunde sein, werden zusätzlich 99,- € inkl. MwSt. (netto 83,19 €) je weitere angefangene Stunde berechnet.

    3. Gibt der Kunde den Container nicht nach Ablauf der vereinbarten Stellzeit zurück, so ist die EGN berechtigt, dem Kunden für jeden Kalendertag über die vereinbarte Stellzeit hinaus bis zur Rückgabe des Containers einen Betrag in Höhe von 15 € inkl. MwSt. (netto 12,61 €) je Werktag als Gestellungskosten zu berechnen. Die Berechnung eines darüber hinaus gehenden Schadens bleibt vorbehalten.
      Die EGN ist berechtigt, diese Gestellungskosten nachschüssig zu berechnen.

    4. Weitere, nicht durch die EGN zu verantwortende Gebühren und Kosten, die durch den Kunden verursacht werden (z. B. Deponiegebühren, Sortierkosten, behördliche Gebühren und dergleichen), sind in dem vereinbarten Entgelt nicht enthalten und werden dem Kunden zusätzlich in Rechnung gestellt.

    5. Bei Kosten und Gebühren (für bspw. bereits erteilte Aufstellgenehmigungen) die zum Zeitpunkt einer Stornierung angefallen sind, ist die EGN berechtigt, diese in Rechnung zu stellen.

    6. Die vereinbarten Preise und Entgelte sind, wenn nicht anders ausgezeichnet, Nettopreise. Ihnen tritt Mehrwertsteuer im jeweils gesetzlichen Umfang hinzu.

    7. Preis und Entgelte beinhalten lediglich die im Vertrag bezeichneten Leistungen der EGN. Mehr- oder Sonderleistungen, die nicht vom Vertrag umfasst sind, sowie im Leistungsverzeichnis aufgeführte Eventualpositionen oder Kosten für Leistungen Dritter werden separat in Rechnung gestellt, sofern sie durch den Kunden veranlasst wurden oder gesetzlich vorgeschrieben sind.

    8. Sofern die Voraussetzungen hierfür erfüllt sind, erfolgt die Abrechnung nach dem Reverse-Charge-Verfahren nach § 13b UStG. Soweit auf die Vertragsbeziehung die Grundsätze des tauschähnlichen Umsatzes Anwendung finden oder eine Handlung später umsatzsteuerlich als steuerbar eingestuft wird, hat der Kunde auch nach Beendigung des Vertragsverhältnisses die notwendigen Mitwirkungshandlungen zu einer ordnungsgemäßen Abrechnung (z. B. Rechnungsstellung) zu gewährleisten. Eine etwaige nachträglich erhobene Umsatzsteuer bzw. gekürzte Vorsteuer ist dem Auftragnehmer auf Nachweis zu erstatten.

    9. Der vereinbarte Pauschalpreis (Transport inkl. Entsorgung) umfasst keine Gebühren für behördliche Genehmigungen oder Kosten für Leistungen Dritter. Diese Kosten werden dem Kunden gesondert in Rechnung gestellt.


    8. Anpassung der Vergütung
    1. Ändern sich bei Leistungen, die erst nach Ablauf von 4 Wochen nach Vertragsschluss erbracht werden sollen, die der Preiskalkulation zugrunde liegenden Kosten, insbesondere Lohn- und Lohnnebenkosten, Energiekosten, Steuern, Abgaben, relevante Rohstoffpreisindizes sowie Kosten für Leistungen Dritter (z. B. Beseitigungs-/Verwertungsanlagen) etc., ist die EGN berechtigt, den Vertrag den geänderten Bedingungen anzupassen.

    2. Entstehen während der Vertragslaufzeit zusätzliche Kosten aufgrund von Änderungen gesetzlicher Vorschriften, behördlicher Auflagen und/oder Gebühren und sonstigen Abgaben, so kann die EGN vom Zeitpunkt der Veränderungen an eine den nachgewiesenen Kostensteigerungen entsprechende Konditionsanpassung verlangen.


    9. Fälligkeit der Rechnungen
    1. Rechnungen der EGN sind, sofern nicht anders schriftlich vereinbart, sofort ohne Abzug zu zahlen. Ein Aufrechnungsrecht gegen fällige Forderungen der EGN steht dem Kunden nur zu, soweit es sich um unstreitige oder rechtskräftig festgestellte Gegenforderungen handelt. Ist der Kunde Kaufmann, ist auch er zur Ausübung des Zurückbehaltungsrechtes nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht. Bei Privatkunden ist das vereinbarte Entgelt bei der Bestellung des Containers fällig.

    2. Der Kunde kann die Zahlung mittels der von der EGN angebotenen Zahlungsarten vornehmen. Wir behalten uns bei jeder Bestellung vor, bestimmte Zahlarten nicht anzubieten und auf andere Zahlarten zu verweisen.

    3. Die Rechnungen sind sofort nach Erhalt auf Richtigkeit zu prüfen. Rechnungsreklamationen müssen sofort nach Erhalt, spätestens aber innerhalb von 14 Tagen schriftlich an die EGN gesandt werden. Erfolgt dies nicht oder nicht innerhalb der Frist, gerät der Kunde in Verzug.

    4. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass alle Rechnungen, Wiegenoten, Gutschriften und Unterlagen von der EGN in Textform bereitgestellt werden.

    5. Die EGN akzeptiert Zahlungen nur von Konten innerhalb der Europäischen Union (EU).

    6. Die EGN ist berechtigt, Forderungen gegen den Kunden ganz oder teilweise abzutreten.

    7. Im Falle des Verzugs ist die EGN berechtigt, die Leistungen 10 Werktage nach Zugang der zweiten Mahnung einzustellen und die Behälter einzuziehen. Für die Wiederbereitstellung der eingezogenen Behälter stellt der Auftragnehmer einen Betrag in Höhe der entstandenen Kosten, mindestens aber 99,- € inkl. MwSt. (netto 83,19 €) zuzüglich eines Bearbeitungsentgelts in Höhe von 30,- € inkl. MwSt. (netto 25,21 €), zu berechnen je Aufstellungsort/Vorgang, in Rechnung.


    10. Zusätzliche Geschäftsbedingungen für Wirecard-Zahlarten (Rechnung und Lastschrift)
    1. Geltungsbereich und allgemeine Nutzungsbedingungen Die nachfolgenden zusätzlichen Geschäftsbedingungen gelten zwischen Ihnen und der EGN Entsorgungsgesellschaft Niederrhein mbH (nachfolgend „Händler“) für alle mit dem Händler geschlossenen Verträge, bei denen eine Wirecard-Zahlart genutzt wird. Die zusätzlichen Geschäftsbedingungen haben im Konfliktfall Vorrang vor anderslautenden allgemeinen Geschäftsbedingungen des Händlers. Zwischen Ihnen und der Wirecard Bank AG (nachfolgend „Wirecard“) kommt kein Vertrag zustande, soweit nicht ausdrücklich anders angegeben. Die Nutzung von Wirecard-Zahlarten ist nur für Kunden möglich, die Verbraucher gem. § 13 BGB sind und das 18.Lebensjahr vollendet haben. Der Händler behält sich vor, Ihre Bonität zu prüfen. Die näheren Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Wirecard-Datenschutzhinweisen Sollte aufgrund nicht ausreichender Bonität oder aufgrund des Erreichens der Händler-Umsatzgrenze oder der händlerübergreifenden Käufer-Umsatzgrenze die Nutzung der von Ihnen gewählten Wirecard-Zahlart nicht möglich sein, behält sich der Händler vor, Ihnen eine alternative Abrechnungsmöglichkeit anzubieten. Der Händler ist berechtigt, Forderungen einschließlich aller damit verbundenen Nebenrechte, die unter Nutzung einer Wirecard-Zahlart entstehen, an Dritte abzutreten. Die bei Nutzung einer Wirecard-Zahlart entstandenen Forderungen werden im Rahmen eines laufenden Factoringvertrags an die Wirecard abgetreten. Zahlungen können bei Nutzung einer Wirecard-Zahlart mit schuldbefreiender Wirkung ausschließlich an Wirecard geleistet werden.

      1. Wirecard-Zahlarten
        Für Ihren Kauf im Internet kann Ihnen der Händler mit Unterstützung von Wirecard die unten aufgeführten Wirecard-Abrechnungsmöglichkeit(en) zur Auswahl bereitstellen:

      2. Wirecard-Rechnung
        Mit der Wirecard-Rechnung wählen Sie einen Kauf auf Rechnung. Sie erhalten eine Rechnung, die innerhalb eines vom Händler bestimmten Zeitraums und ohne Abzug zur Zahlung fällig ist. Wenn Sie Ihre Rechnung nicht spätestens bei deren Fälligkeit bezahlen, geraten Sie auch ohne gesonderte Mahnung in Verzug, es sei denn, die Zahlung unterbleibt infolge eines Umstandes, den Sie nicht zu vertreten haben. Befinden Sie sich in Verzug, ist Wirecard berechtigt, für jede Mahnung eine angemessene Mahngebühr sowie Verzugszinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz der Deutschen Bundesbank zu berechnen.

      3. Wirecard-Lastschrift
        Mit der Wirecard-Lastschrift wählen Sie einen Kauf per SEPA-Lastschrift. Sie erhalten eine Rechnung, die innerhalb eines vom Händler bestimmten Zeitraums und ohne Abzug zur Zahlung fällig ist. Durch das an Wirecard erteilte SEPA-Lastschriftmandat ermächtigen Sie Wirecard, die durch den Kauf per Wirecard-Lastschrift zu entrichtenden Zahlungen von Ihrem im Bestellprozess angegebenen Girokonto bei dem dort angegebenen Kreditinstitut (nachfolgend „Girokonto“) durch SEPA-Lastschrift einzuziehen. Wirecard wird Ihnen den Einzug per E-Mail bis spätestens einen Kalendertag vor Fälligkeit der SEPA-Lastschrift ankündigen (nachfolgend „Vorabankündigung“). Der Einzug erfolgt frühestens zum angegebenen Datum der Vorabankündigung. Ein späterer, zeitnaher Einzug kann erfolgen. Wenn zwischen der Erstellung der Rechnung, der Vorabankündigung und dem Fälligkeitsdatum eine Verringerung des Kaufpreisbetrags erfolgt (z. B. durch Gutschriften), so kann der abgebuchte Betrag von dem in der Rechnung/Vorabankündigung genannten Betrag abweichen. Sie haben dafür Sorge zu tragen, dass zum Zeitpunkt der Fälligkeit Ihr Girokonto über eine ausreichende Deckung verfügt. Ihr Kreditinstitut ist nicht verpflichtet, die Lastschrift einzulösen, falls eine ausreichende Deckung des Girokontos nicht gegeben ist. Sollte es mangels erforderlicher Deckung des Girokontos, wegen eines unberechtigten Widerspruchs des Kontoinhabers oder aufgrund des Erlöschens des Girokontos zu einer Rücklastschrift kommen, geraten Sie auch ohne gesonderte Mahnung in Verzug, es sei denn, die Rücklastschrift resultiert aus einem Umstand, den Sie nicht zu vertreten haben. Die im Falle einer Rücklastschrift von Ihrem Kreditinstitut an Wirecard berechneten Gebühren werden inkl. einer angemessenen Bearbeitungsgebühr an Sie weitergereicht und sind von Ihnen zu begleichen. Befinden Sie sich in Verzug, ist Wirecard berechtigt, für jede Mahnung eine angemessene Mahngebühr sowie Verzugszinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz der Deutschen Bundesbank zu berechnen. Aufgrund der hohen Kosten, welche mit einer Rücklastschrift verbunden sind, bitten wir Sie im Falle eines Rücktritts vom Kaufvertrag, einer Retoure oder einer Reklamation, der SEPA-Lastschrift nicht zu widersprechen. In diesen Fällen erfolgt die Abstimmung mit dem Händler, die Rückabwicklung der Zahlung durch Rücküberweisung des entsprechenden Betrags oder durch eine Gutschrift.


    11. Schlussbestimmungen
    1. Der Kunde verpflichtet sich, alle geschäftlichen Informationen über die EGN, die ihm im Zusammenhang mit der Abwicklung dieses Vertrages zugänglich werden oder die Gegenstand dieses Vertrages und nicht allgemein bekannt sind, vertraulich zu behandeln, Dritten nicht zugänglich zu machen und nicht zu verwenden, solange zwischen den Parteien dieser Vereinbarung nichts anderes schriftlich vereinbart worden ist. Dazu wird der Kunde auch seine Bediensteten verpflichten.

    2. Soweit und solange die EGN durch Umstände oder Ereignisse, auf deren Eintritt sie keinen Einfluss hat oder deren Abwendung wirtschaftlich nicht zugemutet werden kann, wie z. B. Streik, Aussperrung, Versorgungsstörungen in Bezug auf Energie, Feuer, Maßnahmen von hoher Hand oder Ereignisse höherer Gewalt, an der Vertragserfüllung gehindert ist, ruhen ihre Verpflichtungen. Die EGN wird bemüht sein, etwaige Störungen oder Unterbrechungen unverzüglich zu beheben. Der Kunde ist von dem Eintritt einer vorgenannten Störung unverzüglich zu benachrichtigen, damit Abhilfemaßnahmen gegenseitig abgestimmt werden können.


    12. Widerrufsbelehrung
      Ist der Kunde Verbraucher, besteht nachfolgend beschriebenes Widerspruchsrecht. Verbraucher ist dabei jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (vgl. § 13 BGB).

      Widerrufsrecht

      Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

      Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

      Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (EGN Entsorgungsgesellschaft Niederrhein mbH, Greefsallee 1-5, 41747 Viersen, E-Mail: info@curanto.de, Fax: 02162/376999008, Tel: 0800/12872686) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, ein Telefax oder eine E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
      Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

      Folgen des Widerrufs

      Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

      Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

    Ende der Widerrufsbelehrung.


      Muster-Widerrufsformular
      (Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)
      EGN Entsorgungsgesellschaft Niederrhein mbH, Greefsallee 1-5, 41747 Viersen, E-Mail: info@curanto.de

      Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

      Bestellt am (*)/erhalten am (*)

      Name des/der Verbraucher(s)

      Anschrift des/der Verbraucher(s)

      Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

      Datum

      _______________

      (*) Unzutreffendes streichen.


    13. Gerichtsstand, geltendes Recht, Vertragssprache, Sonstiges
    1. Sind oder werden einzelne Bestimmungen der AGB unwirksam, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Parteien werden in diesem Fall die ungültige Bestimmung durch eine andere ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der weggefallenen Regelung in zulässiger Weise am nächsten kommt. Gleiches gilt für den Fall einer Vertragslücke.

    2. Sofern der Kunde Kaufmann ist, ist der Geschäftssitz der EGN Gerichtsstand. Die EGN ist auch berechtigt, am Geschäftssitz des Kunden zu klagen. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und des Internationalen Privatrechts.

    3. Vertragssprache ist Deutsch.


    14. Verbraucherstreitbeilegung/OS-Plattform
      Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung: https://www.ec.europa.eu/consumers/odr Die EGN nimmt an keinem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil.


    Kundeninformation

    1. Vertragspartner:.
    2. Ihr Vertragspartner ist die:
      EGN Entsorgungsgesellschaft Niederrhein mbH
      Greefsallee 1-5
      41747 Viersen

    3. Zustandekommen des Vertrages im elektronischen Geschäftsverkehr .
    4. Das Zustandekommen des Vertrages im elektronischen Geschäftsverkehr erfolgt nach Maßgabe unserer vorgenannten allgemeinen Geschäftsbedingungen (siehe oben).

      Der Vertragsschluss erfolgt ausschließlich in deutscher Sprache.

    5. Wesentliche Merkmale der Ware und Dienstleistung, Informationen Zahlung, Lieferung und Ausführung der Dienstleistungen .
    6. Die wesentlichen Merkmale der Dienstleistungen erfahren Sie aus der jeweiligen Produktbeschreibung in unserem Webshop. Zahlung, Lieferung und Ausführung unserer Dienstleistungen erfolgen nach Maßgabe unserer vorgenannten allgemeinen Geschäftsbedingungen (siehe oben).

    7. Speicherung des Vertragstextes.
    8. Der Vertragstext wird vom EGN gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung nebst den vorliegenden AGB und Kundeninformationen in Textform per E-Mail zugeschickt.

    9. Informationen zu technischen Schritten, die zum Vertragsschluss führen, Korrekturmöglichkeiten.
    10. Über das Bestellformular gibt der Kunde sein Angebot nach folgender Maßnahme ab:

      Wenn Sie Ihr gewünschtes Produkt/Projekt gefunden haben, können Sie dieses unverbindlich durch Anklicken eines Buttons in den Warenkorb des Webshops legen. Den Inhalt des Warenkorbs können Sie jederzeit durch Anklicken des Buttons „Warenkorb“ unverbindlich ansehen. Die Produkte/Projekte können Sie jederzeit durch Anklicken des Buttons „Löschen“ wieder aus dem Warenkorb entfernen.
      Wenn Sie die Produkte/Projekte im Warenkorb bestellen wollen, klicken Sie den Button „Bestellung fortsetzen“. Vor Abgabe Ihrer Bestellung können Sie Ihre Eingaben laufend nochmals überprüfen sowie vor endgültiger Absendung korrigieren.
      Durch Anklicken des Buttons „jetzt kostenpflichtig bestellen“ schließen Sie den Bestellvorgang endgültig ab.
      Der Vorgang lässt sich jederzeit durch Schließen des Browser-Fensters abbrechen. Auf den einzelnen Seiten erhalten Sie weitere Hinweise zu den Korrekturmöglichkeiten.

      Die Annahme der Bestellung erfolgt nach Maßgabe unserer allgemeinen Geschäftsbedingungen (siehe oben).

    11. Verhaltenskodizes.
    12. Wir haben uns keinen Verhaltenskodizes unterworfen.

    13. Weitere Informationen.
    14. Diese Informationen sind nicht abschließend. Weitere vorvertragliche Informationspflichten erfolgen unmittelbar im Zusammenhang mit dem angebotenen Produkt und im Rahmen des Bestellvorgangs.

Stand: 07. November 2018

Sie wissen nicht, welcher
Container der richtige für Sie ist?

Nutzen Sie unseren Abfallberater, um herauszufinden, welchen Container Sie benötigen. Wählen Sie ganz einfach Ihr Projekt und die zu entsorgenden Materialien.

Zum Abfallberater